Warum ich mich für die AfD engagiere?

Ich war 17 Jahre Mitglied der Jungen Union. Doch irgendwann macht man sich seine eigenen politischen Gedanken und hinterfragt so manches. Für mich war der Knackpunkt 2010 nach dem ersten Hilfspaket für Griechenland. Mir wurde klar, dass unsere „Blockparteien“ alle Verträge und Versprechen ohne mit der Wimper zu zucken brechen!
Daraufhin bin ich 2010 aus der JU ausgetreten und war auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat. Denn ich wünsche mir für meine Kinder ein demokratisches und friedliches Deutschland und Europa souveräner Staaten. Dafür wollte und will ich mich immer einsetzen.
Als kleiner Junge habe ich meinen Großvater immer wieder gefragt, warum sie damals, sie wissen was ich meine, nichts dagegen unternommen haben. Er sagte zu mir: Wir wussten es nicht besser. Mein Problem ist: Ich will später nicht zu meinen Kindern oder hoffentlich auch mal Enkelkinder sagen müssen, ich wusste Bescheid, aber ich habe nichts dagegen getan.
Mit Freude habe ich dann im Frühjahr 2013 erfahren, dass eine neue Partei gegründet wird, die auch das Zeug dazu hat, den großen Blockparteien die Stirn zu bieten. Und dass es endlich eine demokratische Partei gibt, die den
MUT ZUR WAHRHEIT und den MUT ZU DEUTSCHLAND hat!